Alles im grünen Bereich

An „Plänckners Aussicht“ kann der Blick weit ins Land schweifen

Wer weit ins Land schauen möchte, der ist auf dem Großen Beerberg also falsch. Aber nur einige Schritte von der höchsten Stelle entfernt steht eine kleine Plattform. Die „Plänckners Aussicht“, benannt nach dem „Erfinder“ der Rennsteigwanderung, nach Julius Plänckner (1791 -1858).

Von hier oben aus schauen Martin, Matthias und ich in die Ferne. Im Tal liegen Goldlauter-Heiderbach, die Stadt Suhl und ganz dahinten, sieht man schon nach Bayern, nach Oberfranken. Eigentlich haben wir unser Ziel erreicht. Aber es ist noch früh und wir beschließen, weiter zu gehen, zum Schneekopf. „Da können wir auch in den Norden schauen“, sagt Martin Reinhardt.

Mit dem Fernglas schaut Martin nach Süden

„Mit ein bisschen Glück erkennen wir sogar den Harz und den Brocken, den höchsten Berg Norddeutschlands. „Auch einer aus der Reihe #16Länder16Gipfel“, erzähle ich. „Vergangenen Sommer war ich dort und konnte bis hierher sehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.