Am Langenberg kannste wachsen

Kann so ein Blick Sünde sein?

Nach ein paar Metern haben wir Bruchhausen hinter uns gelassen. In leichter Steigung geht es voran. Die Landschaft öffnet sich rasch, satt-grüne Wiesen und Weiden breiten sich aus. Hier mal ein Busch, da mal ein Baum in Alleinlage. „Das wirkt wie eine riesige Parklandschaft“, sage ich und inhaliere die warme Luft ein. Jochen und mir stehen ob der spätsommerlichen Temperaturen rasch die ersten Schweißperlen auf der Stirn.

Die grünen Hügel des Sauerlandes besänftigen

Wir folgen der Wegmarkierung B3, schlendern mehr als dass wir stramm marschieren. Gemütlich, ruhig, redend. Geschichten aus 25 Jahren wollen erzählt werden. Vorbei an Gemarkungen mit Namen, die in der Wanderkarte mit „Eisenknäppchen“, „auf der Heu“ oder „auf der Heide“ angegeben werden.

Bankgeheimnisse gibt es auch an den Wegen zum Langenberg

Tatsächlich geben sie immer wieder den Blick auf die leicht geschwungenen Hügel des Sauerlandes frei. Das wirkt nicht spektakulär, aber unglaublich besänftigend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.