Alle Beiträge von Jörg Wunram

Die Melodie der Berge

Muss das so sein? Es regnet. Unablässig. Eigentlich schüttet es seit Stunden. Langsam ächzt der Wagen auf der Straße nach Lech hinauf. In engen Serpentinen windet sich die Strecke in die Kälte.  Dichtes Schneetreiben im September. Die „graue Suppe“ verschluckt die zahlreichen Hotels im Wintersportort Lech.  Hier,  auf gut 1500 Metern über dem Meer, herrscht Nebel. Ungemütlich. „Gut, dass ich im Auto sitze und nicht im Nasskalten herum stapfe“, denke ich auf meiner Rückfahrt in den Norden. Obwohl ich doch lieber draußen wäre, „in den geliebten Bergen.“ Die Melodie der Berge weiterlesen

„Wenn’s langweilig ist, geht’s zurück“

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Eine Lesereise aber startet mit dem ersten Wort, dem ersten Satz und der ersten Szene. Aber nur dann, wenn es sich um eine szenische Lesereise handelt. Wie bei Christine Kutschera und mir. Aufbruch an einem Freitag, Anfang September. Richtung Süden, ab in die Berge. Mit dem Buch „Der blaue Tiger – Drei Monate zu Fuß über die Alpen“ im prall gefüllten Kofferraum.

„Wenn’s langweilig ist, geht’s zurück“ weiterlesen