Alle Beiträge von Jörg Wunram

In „alter“ Frische

Andere machen in den Bergen jetzt noch Skitouren. Wir eröffnen Mitte Mai die Badesaison am Achensee. Wir sind fünf unerschrockene Eisschwimmer, die das Tiroler Meer nicht nur von außen betrachten, sondern im grünen und recht frischen Wasser schwimmen. Wir sind verabredet zum Aquacamp von und mit Eisschwimm-Weltmeister Christof Wandratsch. In „alter“ Frische weiterlesen

„Ähm… aber nie im Becken“

Er liebt Wasser. Er ist Vater, Vertriebsleiter in einem Sägewerk, kommt aus dem Allgäu, mag die Dire Straits und Calzone. Und Uli Munz schwimmt seit vielen Jahren bevorzugt durch Seen und im Meer. An Ostern hat er erfolgreich die Straße von Gibraltar von Spanien nach Marokko durchquert. Keine fünf Stunden brauchte er gemeinsam mit seinem Freund Hamza Bakircioglu für die etwa 16 Kilometer von Europa nach Afrika. Für Uli Munz wurde ein Traum Wirklichkeit, getreue seinem Motto: „Tue das, was du liebst.“ „Ähm… aber nie im Becken“ weiterlesen

Der die Berge liebt

150 Jahre und kein bisschen leise.  Am 9. Mai 1869 trafen sich im Münchner Wirtshaus „Blaue Traube“ ein paar naturbegeisterte Männer.  Kraxelfans aus Deutschland und Österreich. Sie gründeten den Deutschen Alpenverein. Was damals wohl niemand ahnte: Heute ist der DAV die größte nationale Bergsteigervereinigung der Welt und der fünftgrößte Sportfachverband Deutschlands. Der Verein feiert. Und ich mit ihm. Denn ich weiß die Vorzüge des Vereins zu schätzen. Der die Berge liebt weiterlesen

Der meerumschlungene Nunataq

Der Bungsberg ist ein Nunataq. Bitte was? Ein Nunataq. Das Wort stammt aus der Sprache der grönländischen Urbevölkerung. Es bedeutet so viel wie „aus Land gemacht“. Ein Nunataq ist ein über die Oberfläche von Gletschern und Inlandeismassen aufragender Fels oder Berg. Und das soll der Bungsberg auch sein? Auf jeden Fall ist der Hügel Schleswig-Holsteins höchste natürliche Erhebung und in meiner Reihe #16Länder16Gipfel die Nummer zehn. Auf nach Ost-Holstein.

Der meerumschlungene Nunataq weiterlesen