Das kalte Herz

Die „Geforene Wand“ rief, ich kam, ging hinauf und drang in das Innere des Hintertuxer Gletschers ein. Nicht zum Skifahren, auch nicht zum Eisklettern, sondern zum Schwimmen. Richtig gelesen: Zum Schwimmen in diesem gefrorenen Spalten- und Gängesystem mit blaugrünen Skulpturen. Bei – 0,4 Grad Wassertemperatur. Ein unvergessliches Abenteuer.

Auf zum Gletscherschwimmen

Roman Erler denkt in anderen Dimensionen. Zeitlich, räumlich und überhaupt. Der Mann aus Lanersbach im  Tuxer Tal macht das so schon aus beruflichen Gründen. Er ist ein Kind der Berge, neugierig – ja, auch ein Entdecker. Schlünde, Höhlen und Spalten sind seine Welt. Seit vielen Jahren schon.

Ein bisschen „Höhlenmensch“ ist Roman Erler schon

Der groß gewachsene, grauhaarige und drahtige Erler steht am Eingang einer dieser Welten aus grauer Vorzeit, als riesige Eismassen die Alpen unter sich begruben. Erler steht vor seiner vielleicht größten Entdeckung, vor dem Natureispalast auf dem Hintertuxer Gletscher. Noch genauer: an der „Gefrorenen Wand“. Wo sich ein Gängesystem aus erstarrtem Wasser im Inneren des Berges befindet. Es liegt auf gut 3.200m über dem Meer und ist ein Naturdenkmal.

In der Eishöhle herrscht Helmpflicht

„Grias aich“, sagt Erler,“schee, dass do seids.“ Beifall. Gemurmel. „Wenn mir do jetza einigehen, dann ist do auch a Gruppen aus ganz speziellen Leit dabei.“ Roman Erler deutet auf uns, die sich in den vergangenen Tagen im „Aquacamp“ auf dieses Erlebnis vorbereitet haben . Auf Birgit Martin, Christof Wandratsch, Jürgen Zittlau und mich. Einige andere Besucher drehen sich um und schauen uns an.

Ab ins kalte Herz des Gletschers

„Diese Herrschaften werden nachher, wenn mir unseren Rundgang gmocht haben, ins Eiswosser gehn. Dös hat Minus 0,4 Grad. Wenn’s ihr oire Badesochen dabei hobt, kennt’s ihr mit eini gehen.“

6 Gedanken zu „Das kalte Herz“

  1. Das ist ein wundervoller Bericht. Liest sich atemberaubend, wenn auch viel Aufwand dahinter steckt und am besten gefällt mir das Poserfoto zum Schluss.
    Das nächste Buch dann bitte gleich mit Signatur verschicken 🙂
    Viele Grüße von Stefanie

    1. Liebe Stefanie,

      danke für das Lob und die Vorbestellung. Ich habe sie registriert…
      Eine gute Zeit für dich.
      Lieber Gruß
      Jörg

  2. Hallo Jörg,
    der Bericht liest sich wie Chili auf der Haut! Weckt sofort die Sehnsucht ins ewige Eis zu steigen und als „Eiszapfen“ zu schwimmen. Das Wochenende mit dem Gletscher Highlight wirkt immer noch im Alltag nach…… einfach unvergesslich!
    Auf ein Wiedersehen würde ich mich sehr freuen!
    Eisig coole liebe Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.