Es grünt so grün im grünen Wald

Liegt es an der Farbe Grün? Oder hat es einfach damit zu tun, dass Wald für mich schon immer ein Ort der Erholung und Entspannung war und ist? Kann ich das Grün und den Wald überhaupt trennen? Wenn ich mir diesen Waldspaziergang im Nachhinein anschaue, komme ich zu dem Schluss: Nein. Ein Bilderreigen in Grün und anderen Farben.

Diese Bank ist ein Sehschlitz in die grüne Zukunft.

Grün ist die Hoffnung und steht für Gelassenheit, auch für Wachstum und ist eine Art Bank für neue Pläne.  Zuerst eine Ahnung, was kommen könnte, dann einige Konturen, anschließend etwas schärfere Umrisse. Eine Idee. Und das alles nur, weil ich im Grünen bin. Im grünen Wald? Ja, sagen Psychologen, Biologen und andere Wissenschaftler. Nur fünf Minuten in einem Wald oder einer anderen schönen Landschaft, verbessert die Stimmung von Menschen.

Weil ich hierhin schaue oder dorthin? Er ist es das Gegenteil. Im Wald werde ich ruhig, stiller, gelassener. Auch dazu haben Wissenschaftler eine Theorie.  „Attention Restoration Theory“ heißt sie und sagt: Stadtmenschen sind ständig Reizen ausgesetzt. Viele von diesen sind für uns aber unwichtig, wir wehren sie ab.

Ein Gedanke zu „Es grünt so grün im grünen Wald“

  1. Lieber Jörg das hast du schön beschrieben. Ich fühle mich auch immer sehr wohl in der grünen Natur. Wenn man aufmerksam schaut kann kann man sehr schöne Dinge entdecken die uns die Natur bereit hält.
    Liebe Grüße
    Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.