Halbzeit über den Bergen

Conny und Hubertus sitzen auf dem Trockenen, mitten im See unterhalb des Feldbergs

eventoplena: Machst Du diese Begehungen immer solo oder in Begleitung?

Jörg: Beides. Auf der Zugspitze war ich alleine unterwegs. Auf den Feldberg im Schwarzwald (1.493m – höchster Berg in Baden-Württemberg) bin ich mit einem Paar gegangen, das ich bislang nur über Facebook kannte. Am Feldberg trafen wir uns persönlich und hatten einen tollen Tag. Und mit meiner Lebenspartnerin Christine bin ich auch auf einige Gipfel gestiegen. Auf den Wurmberg in Niedersachsen, den Brocken in Sachsen-Anhalt und den Müggelberg in Berlin.

eventoplena: Christine, wie war und ist das für Dich?

Christine: Toll! Einfach toll. Im Harz hatten wir großes Glück mit dem Wetter. Der Sommer zeigte sich von seiner besten und vor allem wärmsten Seite. Und ich durfte den Schriftsteller Bernd Wolff kennenlernen, als wir gemeinsam auf den Brocken wanderten. Der Mann ist ein wandelndes Lexikon. Er konnte uns so viel über diesen Berg erzählen, der für mich als Schauspielerin eine besondere Bedeutung hat. In Goethes Faust spielt der Brocken ja eine maßgebliche Rolle. Ein Klassiker im Schauspiel. Also war der Marsch auf Norddeutschlands höchsten Berg für mich etwas ganz Besonderes.

Immer weiter hinauf. Mit von der Partie sind meine Partnerin Christine Kutschera und Bernd Wolff

eventoplena: Wie viele von den 16 Bergen hast Du, Jörg, schon besucht und was machst Du aus diesen Touren?

Jörg: Neun von den Erhebungen kenne ich jetzt, es fehlen also noch sieben. Überwiegend in Ostdeutschland wie den Fichtelberg in Sachsen oder die Helpter Berge in Mecklenburg-Vorpommern. Der niedrigste der höchsten Berge steht übrigens in Bremen. Satte 32,5m über dem Meer. Den muss ich auch noch machen. Auch daraus schreibe ich Artikel für meine Homepage www.eventoplena.de. Und vielleicht schreibe ich nach Abschluss des Projektes wieder ein Buch. Material hätte ich genug.

Christine: Ich bin dafür, dass Du das wieder zu einem Buch verarbeitest. Denn das interessiert etliche Menschen. Vielleicht inspiriert das andere, auch mal wieder die Wanderschuhe anzuziehen und sich der Natur zu widmen.

Teufelskanzel und Hexenaltar – immer noch ein Muss für Goethefans

evenetoplena: Gibt es schon einen Lieblingsberg?

Christine: Der Brocken ist schon speziell. Und wie ich schon sagte, er hat für das Theater und die Literatur eine Sonderstellung unter den höchsten Bergen der Länder. Aber auch der Wurmberg in Niedersachsen und der Große Müggelberg in Berlin waren fein. Ich sehe inzwischen fast jeden Hügel mit anderen Augen.

Jörg: Nein. Jeder einzelne hat seine Reize. Jeder Weg ist irgendwie einzigartig. Ich treffe interessante Menschen, finde spannende Geschichten und lasse diese auf mich wirken.

eventoplena: Vielen Dank für das Gespräch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.