In „alter“ Frische

Lehrer von Beruf und Lehrmeister im Wasser

Dort lebt und arbeitet Christof. Er ist Hauptschullehrer von Beruf. Oder eher Schwimmer und im Nebenerwerb Pädagoge? „Nein, nein“, schmunzelt er. „Der Lehrerberuf ist mir wichtig, weil er mir Sicherheit bietet.“ Schließlich könnte es sein, dass auch er irgendwann einmal körperlich nachlässt. „Doch noch“, sagt der Franke, „bin ich topfit, auch wenn ich nach einer mehrwöchigen Pause erst jetzt wieder ins Training eingestiegen bin.“

 

Birgit ist die einzige wagemutige Frau dieses Camps

„Und wie kalt bzw. warm ist der See?“, fragt Birgit Martin neugierig nach. Sie ist die einzige Frau dieser Wochenend-Trainingsgemeinschaft und aus dem nicht allzu fernen Bad Tölz hierher gekommen. Wandi blinzelt in die Sonne und lächelt: „Warm genug für unser Pensum.“ „Nun sag‘ schon,“ hakt Birgit nach. In diesem Augenblick biegt Hotelchef Stephan Kobinger um die Ecke. „Heute früh haben wir knapp sieben Grad gemessen.“

Jürgen hat as Wasser am Morgen schon mal getestet und für gut befunden

„Also ich war vorhin schon einmal kurz drin“, erzählt Jürgen Zittlau. Der Dritte im Trainingsbunde stammt aus Herzogenaurach und ist schon gestern angereist. „Ich fand es angenehm.“ „Na dann“, sagt Wandi, „sehen wir uns in einer Viertelstunde hier am Steg für den Wassererstkontakt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.