Ein Jahr in 24 Tagen

14. Dezember

Eis macht mich heiß… Warum nicht mal in die Antarktis?

Wir schreiben den 14. Dezember 1911. Roald Amundsen erreicht mit seinem Team als erster Mensch den Südpol. 109 Jahre ist das her. Ich weiß, kein rundes Datum. Aber erwähnen darf man die Pioniertat des Norwegers auf jeden Fall. Außerdem ist der Advent die Zeit der Vorfreude. Zumal ich mir seit vielen Jahren wünsche, die Antarktis live kennenzulernen.

Roald Amundsen in seinem Element

Sie muss ein spektakulärer Kontinent sein. Eis, Schnee und Gletscher regieren. Stürme, Kälte, spezielle Bedingungen. Vermutlich liegt es daran, dass mich Antarktis und Arktis faszinieren. Ich liebe Herausforderungen. Sollte ich irgendwann einmal dort sein, ich hätte Badehose und Klettergurt dabei. Würde schwimmen im Eismeer und kraxeln. Nicht auf schwimmenden Eisbergen, sondern auf den Mount Erebus, einem Vulkan, der fast 3.800 Meter in den kalten Himmel ragt.

Einen Vorgeschmack auf die Kälte und das Schwimmen im „Eiswasser“ habe ich mir ja schon im Natureispalast in Hintertux geholt. Das Radiofeature „In alter Frische“ lief 2020 übrigens im Radio und war ein Erfolg. Nicht nur bei Eisschwimmern, sondern auch bei Leuten, die nichts mit diesem Sport anfangen können.

Einsendeschluss für Euren Favoriten ist der 28. Dezember. Email oder Kommentar. Fertig. Und dann gewinnen.

Ein Gedanke zu „Ein Jahr in 24 Tagen“

  1. Ich bin schon sehr gespannt auf deine Adventfensterchen, ich erfinde mich täglich neu im Advent. Ich wünsche dir schon einmal einen sehr ereignisreichen 1. Adventkalendertag lieber Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.