Ein Jahr in 24 Tagen

21. Dezember

Eine Muh, eine Mäh, eine Tätärätätä… Wenn es heutzutage noch so einfach wäre. Aber mal ehrlich: In diesem Jahr wären wir wohl glücklich, gäbe es „nur“ eine Muh, eine Mäh und eine Tätärätätä, wenn im Gegenzug der ganze Virus-Kack „verschwönde“… und zwar im Nimmerwiedersehen.

Nach dem gefühlten Unwort (systemrelevant) jetzt also auch das „Unbild“ des Jahres

Favoriten auswählen, abstimmen, eMail oder Kommentar schicken bis spätestens 28. Dezember. Und gewinnen. Keine Muh, keine Mäh, keine Tätärätätä .

Ein Gedanke zu „Ein Jahr in 24 Tagen“

  1. Ich bin schon sehr gespannt auf deine Adventfensterchen, ich erfinde mich täglich neu im Advent. Ich wünsche dir schon einmal einen sehr ereignisreichen 1. Adventkalendertag lieber Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.