Nur der Augenblick zählt

Gletscher beflügeln… mich zumindest

Es gibt kaum eine Landschaftsform, die mich so fasziniert, wie ein Gletscher. Diese Wucht, die Dimension, das Fragile, das Vergängliche… Mir fielen noch viele Dinge ein, die die Eisriesen für mich so interessant machen. Wer glaubt, Gletscher seien kalt und tot, der irrt. Die Überreste der Eiszeit arbeiten, formen, zerbrechen und leben. Am Grund rauschen Gletscherbäche, im Inneren rumpelt’s und knackt‘s. Manchmal kracht es regelrecht.

Sie fließen, sie schmirgeln, sie tosen, sie rumpeln. Gletscher sind toll!

Als ich am Glacier d’Argentière in den französischen Alpen unterwegs war, habe ich diese Kraft vor etlichen Jahren erstmals wahrgenommen. Im Jahr 2010 war das. Drei Stunden saß ich dort und saugte die Energie auf. Anschließend fühlte ich mich leicht und beschwingt. Verrückt. Nicht das Gesöff, das mit Red beginnt und mit Bull endet, verleiht mir Flügel, sondern der Gletscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.