Schlagwort-Archive: Berge

Der meerumschlungene Nunataq

Der Bungsberg ist ein Nunataq. Bitte was? Ein Nunataq. Das Wort stammt aus der Sprache der grönländischen Urbevölkerung. Es bedeutet so viel wie „aus Land gemacht“. Ein Nunataq ist ein über die Oberfläche von Gletschern und Inlandeismassen aufragender Fels oder Berg. Und das soll der Bungsberg auch sein? Auf jeden Fall ist der Hügel Schleswig-Holsteins höchste natürliche Erhebung und in meiner Reihe #16Länder16Gipfel die Nummer zehn. Auf nach Ost-Holstein.

Der meerumschlungene Nunataq weiterlesen

Reise ins pralle Nichts

Der Winter ist vorüber. Es gilt wieder die Sommerzeit. Hurra! Im vergangenen Jahr war ich im Osttiroler Villgratental. Eine Skitour machen. Den Frühling begrüßen. Jetzt ist mein Radiofeature fertig und gesendet worden. Wer mag: Unter diesem Link anhören oder auf dieser Seite ein bisschen nachlesen.

Reise ins pralle Nichts weiterlesen

Die Geschichte vom Frühlingsgespür

„Im Märzen der Bauer, die Rösslein einspannt. Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand.“ Frei nach dem Volkslied gibt es hier jetzt und in Farbe die Geschichte über das Frühlingsgespür. Ein bisschen märchenhaft. Zugegeben. Aber ich habe es „genauso“ erlebt, als ich vor etlichen Jahren am Rande der Alpen  unterwegs war. Nur vorweg: Im Herbst erscheint meint neues Buch. Mit noch mehr Geschichten. Jetzt aber erst einmal auf in den Frühling!!!

Die Geschichte vom Frühlingsgespür weiterlesen

Die Tiger von Thekkady

Sie sind wild, stark, geschmeidig und leider vom Aussterben bedroht. Tiger. Die größte Raubkatze der Erde hat sich zurückgezogen, obwohl „Panthera tigris“ außer dem Menschen kaum natürliche Feinde hat.  Die größte Population der imposanten Tiere lebt in Indien. Schätzungsweise 3.000 Katzen soll es dort noch geben. Genau weiß das niemand. Also auf in das Land des Tees, der Tempel und der TIGER. Die Tiger von Thekkady weiterlesen

Leopard trifft Gänseblümchen

Die Westghats im Südwesten Indiens sind nicht sonderlich hoch. Gut 2.600 Meter ragen die höchsten Gipfel in den Himmel. Der zweithöchste Berg heißt Meesappulimala. Das bedeutet soviel wie „der schöne Bart des Leoparden“. 2.640 Meter über dem Meer befindet sich die Kuppe. Geheimnisvoll, Wolken umschlungen und erreichbar nur zu Fuß.

Leopard trifft Gänseblümchen weiterlesen