Schlagwort-Archive: Eisschwimmen

Zu Besuch bei Meister Eder

Der Titel dieser Geschichte ist vielleicht ein wenig irreführend. Klar war ich bei Meister Eder, aber Pumuckl kommt in dieser Story nicht vor. Außer in diesen Anfangszeilen. Ansonsten ist mein Meister Eder ein Fotograf, kein Tischler. Aber ebenfalls einer, der sein Handwerk versteht. Der mit mir rund um den Achensee nach guten Plätzen, beeindruckenden Spots und spannenden Szenen geschaut hat, um neue Bilder für diese Seite zu schießen. Hier die Geschichte dazu…

Das kalte Herz

Die „Geforene Wand“ rief, ich kam, ging hinauf und drang in das Innere des Hintertuxer Gletschers ein. Nicht zum Skifahren, auch nicht zum Eisklettern, sondern zum Schwimmen. Richtig gelesen: Zum Schwimmen in diesem gefrorenen Spalten- und Gängesystem mit blaugrünen Skulpturen. Bei – 0,4 Grad Wassertemperatur. Ein unvergessliches Abenteuer. Das kalte Herz weiterlesen

In „alter“ Frische

Andere machen in den Bergen jetzt noch Skitouren. Wir eröffnen Mitte Mai die Badesaison am Achensee. Wir sind fünf unerschrockene Eisschwimmer, die das Tiroler Meer nicht nur von außen betrachten, sondern im grünen und recht frischen Wasser schwimmen. Wir sind verabredet zum Aquacamp von und mit Eisschwimm-Weltmeister Christof Wandratsch. In „alter“ Frische weiterlesen

Nun soll es eben schwaxeln

Nein, nicht vergessen. Es hat nur etwas gedauert. Vor einiger Zeit hatte ich Euch um Mithilfe gebeten. Ich fragte in einem meiner Beiträge auf dieser Seite, ob der Mix aus Schwimmen und Kraxeln schwixeln oder schwaxeln heißen soll? Nun ist es entschieden: Schwaxeln ist die für mich neue Sportart. Danke für’s Mitmachen!!! Tattaaaaa: Und gewonnen hat??? Nun soll es eben schwaxeln weiterlesen

Wasser fühlt sich immer kalt an

Langsam aber sicher kommt der Sommer. Quatsch. Er ist schon da. An den Badeseen der Republik tummeln sich Zehntausende, um sich abzukühlen. Handtuch an Handtuch. Für viele ist das Wasser noch immer sehr frisch. Aber für Hamza Bakircioglu sind 20 Grad schon extrem warm. Er ist Eissschwimmer und hat im Winter einen neuen Weltrekord aufgestellt. Bei vier Grad Wassertemperatur war der Industriemeister und zweifache Vater deutlich mehr als eine Stunde schwimmend unterwegs. Fast 3.500 Meter ohne Neoprenanzug. Badehose, Brille, Kappe, Sicherheitsboje – fertig. Eine Abkühlung für heiße Sommertage und ein Gespräch mit der „coolen Socke“ aus dem Allgäu.

Wasser fühlt sich immer kalt an weiterlesen