Schlagwort-Archive: Freiwasserschwimmen

Der verschobene Traum

Am Ende war der Druck groß. Die japanische Regierung und das Internationale Olympische Komitee haben die Sommerspiele 2020 in Tokio wegen der Corona-Krise verschoben. Auf 2021. Für die Sportler und Sportlerinnen, für die Trainer und Betreuer herrscht nun Klarheit. Meine Tochter Finnia ist davon betroffen, hat sie sich doch über zehn Kilometer im Freiwasserschwimmen für Tokio qualifiziert. Jetzt sagt die Vizeweltmeisterin über 25 Kilometer: „Papa, die Entscheidung ist richtig.“ Ein Tochter-Vater-Interview über eine emotionale Berg-und Talfahrt.

„Ich bin eine Spätberufene“

Conny Prasser ist eine Erscheinung. Nicht nur, weil sie groß gewachsen ist. Die Sächsin gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Extrem-Schwimmerinnen. Conny mag es lustig, lang, kalt, kühn, irgendwie anders eben. „Dabei war ich als Kind eher unsportlich“, sagt die Athletin. Kaum zu glauben. Denn inzwischen schreckt sie vor nahezu keiner sportlichen Herausforderung mehr zurück. Ein Treffen mit einer Frau, die weiß, was sie kann und was sie möchte.*

Die Musik des Meeres

Das Meer macht wieder Musik. Die See komponiert gerade eine Sinfonie. Sie könnte das „große Rauschen“ heißen. Oder einfach „Kraft“! Jedes Mal, wenn ich ins Meer gehe und in den Wellen schwimme, dann liefere ich mich immer auch ein bisschen dieser Energie aus. Für mich ist das etwas ganz Besonderes. Etwas besonders Schönes.

Zu Besuch bei Meister Eder

Der Titel dieser Geschichte ist vielleicht ein wenig irreführend. Klar war ich bei Meister Eder, aber Pumuckl kommt in dieser Story nicht vor. Außer in diesen Anfangszeilen. Ansonsten ist mein Meister Eder ein Fotograf, kein Tischler. Aber ebenfalls einer, der sein Handwerk versteht. Der mit mir rund um den Achensee nach guten Plätzen, beeindruckenden Spots und spannenden Szenen geschaut hat, um neue Bilder für diese Seite zu schießen. Hier die Geschichte dazu…