Bitter-süßes Verlangen

Bitter-süßes Verlangen

 4. Juli 2022

Sonnenuntergänge beflügeln die Fantasie und erzeugen Sehnsucht… tja nach was?

Psychologen sind sich einig. Sehnsucht ist enorm wichtig. Auch wenn sie gelegentlich schmerzt, kann Sehnsucht ein sehr starker Antrieb sein. Etwas zu unternehmen, sich zu verändern oder eben einen bestimmten Ort aufzusuchen. Keine Kultur auf diesem Globus, in der es das Phänomen der Sehnsucht nicht gäbe. Sie ist offenbar ein ur-menschliches Gefühl. Eines, das sich allerdings erst im Laufe der Lebenserfahrung entwickelt. Als Neugeborenes besitzen wir noch nicht die Fähigkeit, so etwas wie Sehnsucht tatsächlich zu begreifen. Erst bestimmte Erfahrungen und Erlebnisse sorgen dafür, dass wir dieses bitter-süße Verlangen fühlen, denken und ihm immer wieder nachgeben.

Interessant dabei ist: Sehnsucht entsteht durch eine persönliche Einschätzung, etwas oder jemand könnte unser Leben noch kompletter machen. Im Umkehrschluss bedeutet das, das gegenwärtige Sein sei nicht perfekt. Es fehlt jemand oder etwas. Das kann die große Liebe sein oder ein Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung. Auch ein Gegenstand, der uns vielleicht besonders wichtig erscheint, weckt Begehrlichkeiten. Oder eben ein Sehnsuchtsort. An dem wir uns rundum wohlfühlen, lebendig und unbeschwert sind.

Hier stelle ich sechs dieser Plätze (keine Rangfolge) vor, an die ich mich real oder „nur“ gedanklich begebe, um das zu finden, was ich liebe. Stille, Geborgenheit, Inspiration, Wildheit, Wärme, Kälte, Nähe, Fernsicht, Freiheit, Gelassenheit und pralles Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.