Coole Erinnerung

Coole Erinnerung

 28. Juni 2022

Olympiahafen Schilksee bei Kiel

Oktober 2021: Die Ostsee dümpelt in der Kieler Förde mit ca. 14 Grad Wassertemperatur vor sich hin. Lars Mack und ich schwimmen mal wieder gemeinsam durch die kühlen Wellen. Im Olympiahafen von 1972 in Schilksee liegen noch einige Boote. Die Segelsaison neigt sich dem Ende zu. Nicht aber für uns, die beim Kaltwasserschwumm erst richtig loslegen und auf mehr oder weniger lustige Ideen kommen. Nach dem Training – eingemummelt in warmen Jacken – sitzen wir noch ein bisschen zusammen und trinken heißen Tee aus der Thermoskanne.

„Wir holen das mit dem olympischen Gedanken einfach nach“

Lars Mack

Schwimmen im kalten Wasser ist unsere Passion

„Weißt du, Wunni“, sagt Lars, „nächstes Jahr, also 2022 feiern die Olympischen Sommerspiele von 1972 ein rundes Jubiläum.“ „Wahnsinn, wie die Zeit vergeht“, entgegne ich. Ich war damals acht Jahre alt, und es waren die ersten Olympischen Spiele, die „ich wirklich bewusst und vor allem fasziniert verfolgt habe.“ Lars, der 1972 noch nicht auf der Welt war, lacht: „Wir könnten das mit dem olympischen Gedanken ja nachholen?“ „Du meinst, dabei sein ist alles?“ „Genau, wir besuchen die olympischen Stätten von damals. Überall dort, wo Wasser im Spiel war, schwimmen wir!“ Die Geburtsstunde einer Idee.

Objekt der „Begierde“: Die Olympiaschwimmhalle von 1972 in München

April 2022: Wir stehen vor der Olympiaschwimmhalle in München. Vor diesem Schwimmtempel mit seiner gewagten Zeltkonstruktion, mitten in der bayerischen Landeshauptstadt, am Coubertinplatz 1. Im Hintergrund ragen die Flutlichtmasten des Olympiastadions in den Frühlingshimmel. 1972. Diese Spiele sollten so ganz anders sein als die im Nazideutschland von 1936. Fantasievoll, freundlich, fröhlich, fair. Gut organisiert. Mit modernsten Wettkampfstätten, dicht beieinander und nachhaltig. Heute: 50 Jahre nach Olympia in München kann der Besucher all das nicht nur bestaunen, sondern immer noch nutzen. In der olympischen Geschichte eher die Ausnahme denn die Regel. Wir sind verabredet. Mit Verena Hawe.

Erfolgreiches Duo: Michael Hahn und Vreni „Eberle“ Hawe

Insider kennen sie eher unter ihrem Mädchennamen „Vreni“ Eberle. Und Michael Hahn, der Leiter des Hochschulsports in München und Quasigastgeber, ist auch da. Vreni und Michael kennen sich, beide sind und waren erfolgreiche Schwimmer. Allerdings mit unterschiedlich guten Erinnerungen an das Münchner Olympiabad.  

Vreni erinnert sich an 1972, als sie Bronze mit der Staffel gewann

8 Kommentare für “Coole Erinnerung

  1. Klasse Jörg, Jugenderinnerungen werden wieder erweckt. Die Olympischen Spiele 1972 als Wintersportler natürlich Sapporo und danach München im Spätsommer, mit den sportlichen Leistungen und leider auch mit dem Attentat auf die israelische Mannschaft durch palästinensische Terroristen – auch das ist Teil dieser Olympischen Spiele von München, die nie vergessen werden dürfen.
    Sportlich stand ich der Leichtathletik sehr nah, aber als Thüringer Junge natürlich auch dem Schwimmer Roland Matthes aus Erfurt mit seinen Siegen auf beiden Rückenstrecken. Auch bin ich heute noch stolzer Besitzer aller Olympia -Briefmarken von 1972 – ob DDR oder BRD – auch des Markenblocks des Olympiaparks ! Wie ich zu den Marken der Bundesrepublik gekommen bin, ist auch eine sehr interessante Geschichte, die ich leider auch bis zur Wiedervereinigung für mich behalten musste. Danke Jörg, für die Auffrischung alter Erinnerungen und wie abgesprochen bis bald auf zu neuen Erlebnissen.

    1. Lieber Matthias, die Geschichte mit den Marken aus der „BRD“ musst du mir erzählen. Danke für deinen tollen Kommentar.

  2. Sehr schöne Idee mit dem Olympiaschwumm 1972+50! Gut geschrieben und habe mich beim Lesen an die gemeinsame Spaghetti-Tour vor ein paar Jahren erinnert. Im Dantebad und Regattasee war ich selbst auch schon schwimmen. Die Stätten sind gut zu beschwimmen und der Geist von O 72 noch zu spüren. Habe mittlerweile das Rettungsschwimmabzeichen Gold und ein 5-Monate altes Baby, weshalb ich gerade nicht so viel Schwimmen kann. 🙂

  3. An die Bahn 8 in diesem Bad habe ich auch nur gute Erinnerungen. 1990 erste DM nach der Wiedervereinigung von Ost und West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.