Ein Berg – zwei Könige

Ein Berg – zwei Könige

 27. August 2022

Bergsteiger-Legende Reinhold Messner darf im Montblanc-Haus nicht fehlen

Ich mag Überraschungen und lese Handschriften von prominenten Musikern, Schauspielerinnen, Politikern, Schriftstellerinnen, Abenteurern, Wissenschaftlerinnen, Unternehmern und klugen Köpfen. Die Beatles, Frida Kahlo, Albert Einstein, Reinhold Messner oder Ernest Hemingway. Der Literaturnobelpreisträger war zeitlebens ein Liebhaber des Handgeschriebenen. Denn: „Meine zwei Finger an einer Schreibmaschine haben sich nie mit meinem Gehirn verbunden. Meine Hand auf einem Stift tut es. Ein Füllfederhalter natürlich.“

Aha-Momente in der schwarzen Schachtel, die das renommierte spanische Architektur-Büro Nieto Sobejano entworfen hat. Inspiriert von einer Verpackung der edlen Füllfederhalter. Außen schwarz, innen weiß – ein gelungener Kontrast mit viel Raum für Gedanken und Ideen. Das Wechselspiel von Hell und Dunkel zieht sich durch das gesamte Gebäude. Es sind keineswegs Gegensätze. Eher Zustände, die sich bedingen: Ohne Hell kein Dunkel und umgekehrt. Das wirkt edel und federleicht.

Eine fließende Handschrift bringt Gedanken zum Fliegen

Cornelia Funke – Bestseller-Autorin
Für den Gedankenfluss

Apropos: In zahlreichen Glasvitrinen finden sich auch diese wichtigen Teile für einen „Füller“. Ohne die Federn geht es nicht. Sie sind der Garant dafür, dass die Schrift geschmeidig von der Hand geht, oder wie es die erfolgreiche Tintenherz-Autorin Cornelia Funke einmal formulierte: „Eine fließende Handschrift bringt Gedanken zum Fliegen.“ Dass zur Herstellung fließender Gedanken-Federn jede Menge Kunst-Handwerk, Leidenschaft und Liebe zum Detail stecken, erschließt sich mir genau hier. 35 Arbeitsschritte braucht es allein für eine gute Feder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.