Coole Erinnerung

Coole Erinnerung

 28. Juni 2022

Einmal durchspülen bitte

…Jetzt, wo wir schon einmal da sind, gehen wir an den Auslauf des Eiskanals. Außerhalb des offiziellen Geländes. Dort rollt die etwas abgeschwächte Wildwasserwalze krachend in den Lech. Wassertemperatur ebenfalls ca. fünf Grad. Badehose an, Kappe auf, Brille drüber, Sicherheitsboje anhängen und ab in die Strömung. „Alter, da kriegst du Speed“, donnert Lars an mir vorbei. Wenig später schießen ich und das Adrenalin in Null Komma nix in den Lech und durch meinen Körper. „Wow, sehr cool, zweite Runde.“

Nach dem gut temperierten Wasser des Dante-Bades brauchen wir Abkühlung

September 1972: Wir freuen uns schon auf die offizielle Genehmigung. Auf die müssen wir am nächsten Tag am Dante-Bad (wieder in München) nicht warten. Hier zahlst du Eintritt. Fertig. In dem Bad fanden 1972 zahlreiche Wasserballspiele statt. Mit dem späteren Siegerteam aus der Sowjetunion. Heute tummeln sich zahlreiche ältere Damen und Herren in dem Freibad. Das 72er-Logo hängt noch über der großen Tür. Vom olympischen Geist spüren Lars und ich nur die Ringe. Die unter unseren Augen. Immerhin: Wir waren irgendwie jetzt doch dabei. So wie in Kiel-Schilksee, dem Olympiahafen für die Segler von 1972 vereinbart.

Beim Schwimmen kommen einem manchmal die besten Ideen. Aber am ehesten im kalten Wasser. Man braucht schließlich einen kühlen Kopf. Wie vor der ganzen Aktion. Am Tegernsee incl. Damenbesuch. Dort hatte es Anfang April noch einmal geschneit. Das Wasser vier Grad. Brrr…. Aber: Lars hat sein Saunazelt dabei, das wir rasch aufgestellt haben. Hinein: Also in den eiskalten See und in die „Schwitzbude.“ Drei Durchgänge. Frieren, schwitzen, frieren, schwitzen, coole Ideen ausbrüten…

8 Kommentare für “Coole Erinnerung

  1. Klasse Jörg, Jugenderinnerungen werden wieder erweckt. Die Olympischen Spiele 1972 als Wintersportler natürlich Sapporo und danach München im Spätsommer, mit den sportlichen Leistungen und leider auch mit dem Attentat auf die israelische Mannschaft durch palästinensische Terroristen – auch das ist Teil dieser Olympischen Spiele von München, die nie vergessen werden dürfen.
    Sportlich stand ich der Leichtathletik sehr nah, aber als Thüringer Junge natürlich auch dem Schwimmer Roland Matthes aus Erfurt mit seinen Siegen auf beiden Rückenstrecken. Auch bin ich heute noch stolzer Besitzer aller Olympia -Briefmarken von 1972 – ob DDR oder BRD – auch des Markenblocks des Olympiaparks ! Wie ich zu den Marken der Bundesrepublik gekommen bin, ist auch eine sehr interessante Geschichte, die ich leider auch bis zur Wiedervereinigung für mich behalten musste. Danke Jörg, für die Auffrischung alter Erinnerungen und wie abgesprochen bis bald auf zu neuen Erlebnissen.

    1. Lieber Matthias, die Geschichte mit den Marken aus der „BRD“ musst du mir erzählen. Danke für deinen tollen Kommentar.

  2. Sehr schöne Idee mit dem Olympiaschwumm 1972+50! Gut geschrieben und habe mich beim Lesen an die gemeinsame Spaghetti-Tour vor ein paar Jahren erinnert. Im Dantebad und Regattasee war ich selbst auch schon schwimmen. Die Stätten sind gut zu beschwimmen und der Geist von O 72 noch zu spüren. Habe mittlerweile das Rettungsschwimmabzeichen Gold und ein 5-Monate altes Baby, weshalb ich gerade nicht so viel Schwimmen kann. 🙂

  3. An die Bahn 8 in diesem Bad habe ich auch nur gute Erinnerungen. 1990 erste DM nach der Wiedervereinigung von Ost und West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.